Archiv der Kategorie: Psychologie

Weckruf von Gott :-)

Letzte Woche hatte ich darüber berichtet, wie es mir am Anfang des Jahres erging (hier zum Artikel) und so ging es weiter:

Vor ein paar Tagen erhielt ich von einem Bekannten über Facebook eine Nachricht, wie toll doch dieses eine Buch wäre und dass ich es unbedingt lesen solle, da es ihn nach vorne gebracht hat. Es war das Buch „Gespräche mit Gott“.
HALT: Auch, nein, gerade wenn Du, so wie ich, mit Religion nicht so viel zu tun hast, bleibe hier und lies weiter!
Ich kannte das Buch natürlich schon. Und er empfahl mir die beiden weiteren Bände und schickte mir diese zu, da ich die unbedingt lesen solle.
Nun muss ich dazu sagen, dass ich meinen Bekannten im Sommer 2012 in Berlin auf einem Seminar kennengelernt habe. Dort haben wir uns gut verstanden und auch einige Dinge miteinander unternommen, doch danach hatten wir keinen Kontakt mehr. Und nun schreibt er mich aus heiterem Himmel an und schickt mir auch noch Bücher… Und glaubt mir bitte, wenn ich sage, dass das Buch wirklich der Oberhammer ist. Ich liebe es! Das war schon des Merkens würdig… Und ich dachte bei mir, was mir das wohl sagen soll?

Also habe ich auch gleich angefangen den 2. Teil zu lesen. Und in der Einleitung schon stand es:

Fangen wir damit an, daß wir Sie darauf hinweisen, daß
dieses Buch zum perfekt richtigen Zeitpunkt in Ihrem Leben
eingetroffen ist. Vielleicht vermögen Sie das jetzt noch
nicht zu erkennen, aber wenn Sie mit der hier auf Sie wartenden
Erfahrung fertig sind, wird es Ihnen vollkommen
klar sein. Alles geschieht innerhalb einer perfekten Ordnung,
und die Ankunft dieses Buches in Ihrem Leben bildet
da keine Ausnahme.“

Eigentlich doch recht normal, da sicherlich viele Autoren so etwas schreiben und ich es womöglich auch schon in anderen Zusammenhängen X-mal gelesen habe. Doch so geschrieben, von diesem Autor und dazu diese Vorgeschichte… Da hat es mich gerüttelt und geschüttelt und ich war hellwach!
Denn das Buch war ja zu mir gekommen. Und ich habe etwas gebraucht, eine Art Weckruf.
Ich fing gleich an zu lesen, aufmerksam zu lesen! Und der erst Paukenschlag ließ wirklich nicht lange auf sich warten. Da stand es geschrieben:

„Triff immer wieder dieselbe Entscheidung, jeden Tag, bis Dein Wille sich in Deiner Realität manifestiert hat!“

Da hatte er mich! Da hatte das Buch mich. Da hatte „Gott“ mich!
Und ich muss jetzt hier auch Farbe bekennen: Hatte ich nicht schon einige Entscheidungen getroffen? Hatte ich nicht schon „etwas ausprobiert“ und es klappte im zwar nur im Kleinen, aber es klappte? Hatte ich nicht das getan, was auch die Großen getan haben?
Und habe ich einfach weiter gemacht…?! Sprich: Habe ich weiter dieselbe Entscheidung getroffen?

Ähhhh, nun ja… Ich habe nicht die Ergebnisse erreicht, die ich mir vorgestellt hatte, …
Das erreicht man in der Regel auch nicht! Besonders nicht am Anfang…! Es sein denn, man ist das größte Marketing-Genie oder hat jemanden an seiner Seite, der eins ist.
Ich wollte es aber anders, wollte es besser machen… Und auf diese Idee des „besser“, dass es klappt, dass es ganz sicher klappt, wartete ich noch… Am liebsten hätte ich eigentlich eine 100%ige Anleitung, noch besser eine Garantie… Eine Abkürzung zum Erfolg!

Meinen Klienten sage ich oft:
„Im Leben gibt es keine Garantien. Das Leben ist sogar Lebens-gefährlich!“
Und ich will am liebsten Abkürzungen und Garantien…!
Das ist mir schon etwas unangenehm, das zuzugeben. Trotz der vielen Tools, Techniken, den vielen Seminaren und der eigenen Reflektion, bleiben wir immer noch Mensch und haben immer wieder unsere Herausforderung(en).

Was ist Deine „Herausforderung“?
Wo willst Du immer wieder Abkürzungen oder Garantien?
Wie ist Dein „Weckruf“? Und woran erkennst Du ihn?