Archiv der Kategorie: Allgemein

Sprüche im Poesiealbum

Am Wochenende erzählte mir meine Freundin von ihrem Poesiealbum und welche Dinge darin standen. Das eine oder andere war recht niedlich, manches auch amüsant. Doch einen Spruch hatte sie sich gemerkt und wirkte noch heute:

„Sei wie das Veilchen im Moose,
bescheiden, sittsam und rein
und nicht wie die stolze Rose,
die immer bewundert will sein.“

Wenn ein 9 jähriges Mädchen so eine „Lebensweisheit“ mit auf den Weg bekommt, was macht sie wohl daraus?!

Sicher hast Du schon eine Ahnung davon…:
Was sie daraus „macht“? Das erlebe ich täglich in meiner Arbeit, wenn Menschen bei mir sitzen und mir erklären, dass erstmal alle anderen dran sind, bevor sie an sich selber denken, schließlich sei sie ja nicht egoistisch, eher bescheiden und sonst noch viele Erklärungen.

Es gab und gibt immer noch Erlebnisse, Dinge oder Programme, die uns klein halten, die uns glauben machen nicht gut genug zu sein und die dazu führen, dass wir uns Dinge nicht erlauben.

Was ist es bei Dir, was Du Dir nicht erlaubst? Was ist es, was Dich immer wieder zurück oder gar klein hält? Was tut es mit Dir?

Schreibe mir bitte und hoffe, Du bist ebenso gespannt, wie ich, welche Antworten hier zusammen kommen…

Stress…!!!

Wir alle kennen Zeiten, in denen viel zu tun ist, in denen es uns einfach über den Kopf wächst, wir nicht mehr wissen, wo oben und unten ist oder in denen unser Körper oder unsere Psyche verrückt zu spielen scheinen.

Und das alles nur wegen dem bisschen Stress… (sagt man, doch es heißt „wegen des Stresses“ 😉
„Nun stell Dich mal nicht so an!“ hört man da vielleicht von Kollegen oder von Freunden sagen.
Du kennst das sicher….
Frust im Job, die Anforderungen werden immer höher, Du musst flexibel sein, die Zahlen müssen stimmen, private Probleme…. Überforderung und Stress sind die Folge! Doch dann geht es erst richtig los.
Gibt man bei Google nur mal das Wort „Stress“ ein, so erhält man 559 Millionen Ergebnisse!!!
Wir leben nun einmal in einer hektischen schnelllebigen Zeit, in der kaum jemand noch für etwas wirklich Zeit hat. Deswegen hat man dann ja auch noch „Freizeitstress“, damit man seine freie Zeit auch ja optimal ausnutzt. Im Land der Dichter und Denker gibt sich niemand mehr dem „Müssiggang“ hin, um dann auf einmal, Heureka!, den Einfall seines Lebens zulassen zu können…

Woher der ganze Stress kommt, will ich hier nun gar nicht weiter vertiefen, das mache ich mal an anderer Stelle. Hier soll es vor allem darum gehen, was dieser omnipräsente Stress mit uns macht, und welche Folgen er hat.

Denn Stress macht krank und geht auch auf die Intelligenz und Merkfähigkeit, da es das Gehirn zu verändern scheint. Dieser kann sich sowohl mit körperlichen als auch mit psychischen Symptomen bemerkbar machen. Die Schwierigkeit dabei ist, dass die Symptome vielfältig sind und dazu noch sehr uncharakteristisch, so dass diese meist gar nicht mit Stress in Verbindung gebracht werden.
„Stress hat doch jeder…!“

Hier beispielhaft einige Symptome aufgelistet:

  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Schwindel
  • Bluthochdruck
  • Schlafprobleme
  • Unwohlsein
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Gereiztheit
  • Motivationsprobleme
  • Magen- und Darmerkrankungen
  • Sodbrennen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Psychische Erkrankungen
  • Ratlosigkeit
  • Hörsturz
  • Tinnitus
  • Hörsturz
  • Burnout Syndrom
  • Chronische Schmerzen
  • Depressionen
  • Angstzustände
  • Zyklusstörungen
  • Unfruchtbarkeit, Impotenz
  • Infektionskrankheiten
  • Schmerztoleranz verringert
  •  Allergien
  •  Autoimmunerkrankungen
  • Die Liste liesse sich noch weiter fortführen.

Und ist Dir das neu? Wahrscheinlich denkst Du jetzt so etwas wie: „Das ist doch ein alter Hut!“?

Klasse! Und was tust Du nun mit diesem Wissen?! Änderst Du etwas? Nimmst Du dir mal eine Auszeit, gönnst Du dir mal wieder etwas Ruhe? Wie wäre es mit etwas Müßiggang?

Da ich mich beruflich mit Hypnose beschäftige ich, kann ich Dir sagen, dass diese Methode bestens dabei hilft, besser mit dem Stress umzugehen, ihn abzubauen und die Folgen los zu werden.

Aber sieh selber: Hier gibt es mehr Informationen.

Ursache und Wirkung

Einer, der das Leid nicht nur gesehen hat, sondern es auch mit in die Länder getragen hat, spricht über Ursache und Wirkung!
Ein ehemaliger US-Soldat spricht in diesem Video darüber, wir er die Dinge nun sieht:

 

Leute, Ursache und Wirkung bedeutet, dass ALLES, was wir tun, denken und fühlen eine Wirkung haben! Und manchmal kommt die Wirkung unserer eigenen Gedanken nicht auf die Art und Weise zu uns zurück, dass wir es sofort verstehen.
Das, was gerade auf der Welt abgeht, ist ein Spiegel unseres kollektiven Denkens! Wir haben JETZT die unglaubliche Chance gesellschaftlich etwas zu verändern und das alte hinter uns zu lassen, alle Angst, Neid, Missgunst…
Was wäre, wenn die Welt und das Leben nicht so funktionieren, wie es uns immer wieder „vorgelebt und eingetrichtert“ wird? Was wenn Nächstenliebe, Selbstliebe, Vertrauen, Solidarität uns auf eine neue, eine höhere Stufe des Miteinander bringen und es uns ALLEN damit besser geht?!
Mit den Rüstungsausgaben könnten wir (die Menschen) die gesamte Menschheit auf diesem Planten ernähren! Lass Dir das mal auf der Zunge zergehen: Es ist genug für alle da, wenn wir unsere Ressourcen, wie Geld bzw. Nahrung nur anders verteilten! Wenn wir statt Krieg in die Welt zu tragen, den Menschen das geben, was sie benötigen. Dieser Gedanke macht mir eine Gänsehaut und berührt mich sehr.
Was meinst Du, was können wir, Du und ich, jeder einzelne tun, um etwas zu ändern?
Oder wie Gandhi es ausdrückte: „Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst.“
Tja, Leute! Und da wird es wohl leider wieder „unbequem“, oder?!

Eröffnung Hypnose-Praxis

 

Am 25. Juli lade ich Euch herzlich zur Eröffnung meiner neuen Hypnose-Praxis ein, in denen ich ab sofort Hypnose, Coaching & Mentaltraining anbiete .
In der Zeit von 11 bis 16 Uhr könnt ihr Euch bei kulinarischen Köstlichkeiten und einem Glas Sekt die liebevoll gestalteten Räume ansehen, Euch über Hypnose und deren Anwendungsmöglichkeiten informieren und Euch schöne kunstvolle Bilder von zwei ostholsteinischen Künstlerinnen anzuschauen, die an diesem Tag ausgestellt werden.

Während Du also nette Gespräche führst und eine gute Zeit hast, erfährst Du, dass Hypnose nichts mystisches oder geheimnisvolles ist. Denn Hypnose ist ein alltäglicher Zustand, um den sich viele Vorurteile und Mythen ranken. Es wird keiner wie ein Huhn herum laufen… Versprochen! 😉

Wenn Du also schon mit dem Gedanken spielst Nichtraucher zu werden, Gewicht anzunehmen, ein Verhalten zu ändern, kurz gesagt, Du einfach Besser, frei Leben willst, komm am 25.07. vorbei und Du erhältst Dein persönliches Eröffnungsangebot.

Damit auch genug von allem vorhanden ist, gib mir bitte Deine feste Zusage!

Alles Gute!

Wenn Du mehr über Hypnose erfahren willst: Hier klicken!

Das Leben ist…

Liebe Dich und Dein Leben!
Liebe Dich und Dein Leben!

Diät(wahn) vs. Glück und Liebe

Bist Du glücklich? Bist Du zufrieden? Was ist es, was Dich immer wieder unzufrieden werden lässt?

Es ist doch schon immer wieder komisch: Die Zeitungen und bunten Illustrierten sind voll mit Ratschlägen, wie wir besser im Leben zurechtkommen, wie wir glücklicher werden, wie man sich selber liebt auf der einen Seite. Und auf der anderen Seite finden wir Artikel, die uns zeigen, wie man schnell abnimmt, wie man den Traumkörper hinbekommt oder wir können uns testen, ob wir der oder der Typ sind.

Hier nur mal ein Beispiel von der Internet Seite von Focus. Die eigentliche Message ist doch gut und dennoch…

Bei Focus Online zu lesen: Diät macht unglücklich... Und in der rechten Spalten vor allem "abnehmen". Warum das wohl so ist?! Quelle: www.focus.de
Bei Focus Online zu lesen: Diät macht unglücklich… Und in der rechten Spalten vor allem „abnehmen“. Warum das wohl so ist?!Quelle: www.focus.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer will denn eigentlich, dass wir glücklich sind?!

Pro. Dr. Gerald Hüther berichtet als Hirnforscher gerne darüber, wie Glück und Liebe im Gehirn funktionieren. Laut seinen Forschungsergebnissen kann unser Wirtschaftssystem in dieser Form nur funktionieren, weil die meisten Menschen in unserer Gesellschaft unglücklich sind!

Wir stellen uns in die Schlange für das neue iPhone, in der Hoffnung, dass es etwas in uns „heil“ werden lässt. Wir meinen, dass immer das neuste, schönste, beste, geilste, funkelnste Dingens etwas für uns tut. Und das ist ja auch so. Für einen Augenblick oder ein paar Tage freut man sich noch darüber. Nach ein paar Wochen ist alles wieder wie vorher und das „alte Gefühl“ kehrt zurück.

So ist es auch in der Partnerschaft: Wir verlieben uns und in dieser Zeit gibt es vieles, nur keinen Alltag. Alles ist so anders, so toll, so bunt. Wenn man zusammen ist, fühlt man sich gut, so wenig „allein“. Und auf dem neuen Partner liegen die Verantwortung, all die Hoffnungen und Erwartungen, dass dieser nur endlich der oder die richtige sei.

Und wenn der Alltag dann da ist, klappt es nicht. Immer ist etwas nicht richtig, fühlt man sich nicht verstanden oder gar falsch. Der andere reagiert nicht so wie man sich das vorstellt oder wünscht. Und dann fragen sich beide, was machen wir hier eigentlich. Habe ich so etwas nötig?!

 Willkommen im „Dramaland“

Der Coach und Autor Martin Weiß von www.coachyourself.tv nennt das „Dramaland“, die in uns diese Sehnsucht verursacht.

Und nun mal Hand auf´s Herz: Musst Du wirklich die Maße 90-60-90 haben, um Glück zu empfinden und einen Partner zu finden?! Ist ein BMI von 22 mit einem Körperfettanteil von 17% nötig, damit Dein Partner Dich liebt?

Sicherlich wollen wir Schönheit, Eleganz, Anmut, Weiblichkeit und was da noch alles dazu gehört. Keine Frage! Doch ist es nicht so essentiell, wie wir immer denken. Viel wichtiger ist, dass wir uns selber lieben, uns so nehmen, wie wir sind. Ja, auch mit unseren Ecken und Kanten und mit unseren Fehlern. Uns erkennen, uns annehmen und lieben. Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass Du dich nicht verändern darfst, wenn Du es willst. Aber nur weil Du es willst und damit dann glücklich bist.

Wenn wir nicht mehr „gegen an gehen“ wird auf einmal viel positive Energie frei, die wir vorher für das Kämpfen einfach so verbraten haben. An eben jener Stelle, die für unsere Herausforderung verantwortlich ist.

Was findest Du an Dir einfach liebenswert?

Was hältst Du von diesen Gedanken? Schreibe und kommentiere gerne, lass uns diskutieren!

Das ist das Ende… und der Beginn

Zum Ende eines Jahres merke ich, dass ich immer mehr in mich gehe. Nicht dass ich den Kontakt zu anderen Menschen gänzlich vermeide, es ist dann jedoch schon so, dass ich mehr bei mir bin, es mir oft schwerer fällt auf Nachrichten zu antworten und ich einfach etwas vor mich hin lebe und einfach mal keine große Lust habe mich mit Job oder Beruf zu beschäftigen. Diese Zeit würden einige sicher als überaus unproduktive Zeit betiteln. Ich (er)schaffe also nicht viel und habe auch keine große Lust oder Motivation dazu. Das fängt bei mir meist kurz vor Weihnachten an und geht dann bis Anfang Januar.
Immerhin setze ich mich an meinen Jahresrückblick und an meine rudimentäre Jahresplanung!

Während dieser Zeit hatte ich sehr oft ein wirklich schlechtes Gewissen, immerhin hatte ich doch noch so viel auf dem Zettel, was es zu erledigen und vorzubereiten gab! Ich hatte aber keine Lust, mir fiel nichts tolles ein.
Es wäre sicherlich besser, wenn ich in dieser Zeit in den Urlaub fahre, dann kann ich mit gutem Gewissen herum hängen.  Das ist oft das gute am Urlaub, über welches sich viele gar nicht bewusst sind: Man trifft bewusste Entscheidungen:
– für das Wegfahren,
– für das Nichtstun,
– für das Lesen der 8 Bücher, die sich angesammelt haben,
– für die Erholung,
– für keine Ablenkung…

Was ist es bei Dir? Wofür entscheidest Du Dich, wenn Du in den Urlaub fährst?

Zeit verschwenden

Im Nachhinein jedoch merke ich, wie wichtig und richtig solche Zeiten sind, in denen ich einfach mal Zeit verschwende und nicht produktiv bin. Ich habe mich nicht um Dinge, wie z.B. Kundenakquise gekümmert (meine Kunden brauchen ja auch etwas Ruhe, auch vor mir ;-). Denn mal ehrlich: Wollt ihr ständig von mir lesen, soll ich ständig in Eurem Leben präsent sein? (Ich hätte für so einen Fall noch so eine Art „Guru-Foto“ für Euch… 😉 Nein, das bekommt lieber meine Freundin.)
Zurück zum Thema: Diese Zeiten brauchen wir ganz dringend, denn diese Zeiten des „Müßigganges“ kennen wir die meisten von uns gar nicht mehr… (Wikipedia: Müßiggang ).

Wann kannst Du mal los lassen? Einfach mal mit gutem Gewissen das Telefon ausschalten und nicht erreichbar sein? Antworten, wenn Du es willst?

Um dann wieder durchzustarten und loszulegen und produktiv zu sein, benötigte auch ich dann  etwas „Starthilfe“. Und welche Inspiration mich traf und welche „göttliche Fügung“ mich traf, darum geht es in meinem Bericht in der nächsten Woche.

Und nächstes Jahr fahre ich in den Urlaub…! 🙂

Hilfe, rettet mich…!

Heute möchte ich Euch gerne eine alte Geschichte erzählen, die in verschiedenen Versionen und auch als Witz kursiert:

Während einer großen Überschwemmung, in der ein ganzer Landstrich überflutet war,  rettete sich ein gläubiger Mann auf das Dach seines Hauses. Das Wasser stieg immer höher und höher. Da der Mann sehr gläubig war,  betete er immer und immer wieder:
„Gott, bitte rette mich.“

Kurz darauf kommt ein Boot vorbei, und ihm wurde angeboten, einzusteigen und sich an höher gelegenes Land bringen zu lassen. Doch der fromme Mann lehnt mit den Worten ab:
„Gott wird mich retten.“  Der Mann war ja schließlich sehr gläubig.
Die Wassermassen stiegen immer noch höher und höher, schon an den Rand des Hausdaches heran und es kam wieder ein Boot vorbei, welches ihn mitnehmen wollte. Doch der Gläubige lehnte ab und tat nochmals kund: „Gott wird mich retten!“
Einige Zeit später waren die Fluten so hoch, dass ein Hubschrauber unterwegs war, um den armen Mann nun schließlich zu retten. Doch auch hier blieb der Mann beharrlich dabei: „Gott wird mich retten!“
Schließlich stiegen die Wasserfluten aber so hoch, dass auch das Hausdach überschwemmt wurde, der Mann schwamm noch eine Weile und ertrank am Ende.

Als er im Himmel wieder zu sich kam, ging er gleich zu Gott und fragte vorwurfsvoll:
„Gott, ich habe an dich geglaubt! Ich habe zu dir gebetet! Ich war immer fromm. Warum hast du mich nicht gerettet?“

Gott entgegnet nur verwundert: „Habe ich dir nicht mehrere Boote geschickt?! Und sogar einen Hubschrauber?!“

Erkennst Du immer was Gott, das Schicksal, das Universum oder wie auch immer Du es nennst, mit uns vor hat?
Welche (offensichtlichen) Dinge erkennst Du nicht, siehst sie nicht?
Wofür kannst Du heute dankbar sein und was kannst Du wertschätzen?

Weiterhin eine be-sinn-liche Weihnachtszeit!

Weihnachten nur eine Ausrede?!

Lange habe ich mir Gedanken gemacht, ob ich das hier schreiben soll. Oder lieber nicht? Ist der Titel nicht zu provokativ? Trete ich damit vielleicht jemandem auf die Füße? Oder erkennt sich gar jemand wieder und „erwischt“?

Egal, ich habe für mich eine Entscheidung getroffen und schreibe einfach mal, was mir auffällt:

Zur Zeit habe ich das Gefühl, dass es nichts anderes gibt als Weihnachten. In den vielen Gesprächen und Anfragen, die ich führe höre ich immer wieder Sätze wie: „Jetzt in der Vorweihnachtszeit habe ich keine Zeit, aber im Januar geht es los!“
Ja, die Vorweihnachtszeit… Was sind wir doch alle beschäftigt. Mit Geschenken kaufen, mit Plätzchen backen, mit Weihnachtsmarkt besuchen und Glühwein trinken, mit Weihnachtsfeiern, mit Besinnung (worauf eigentlich?!), mit Ausreden erfinden. Also nein! Das gehört nun wirklich nicht hierhin… Vielleicht doch! Denn liebe Leserin, lieber Leser, ist es nicht so? Veränderung beginnt IMMER morgen!
Ab morgen rauche ich nicht mehr!
Morgen beginne ich mit der Diät!
Meinem Partner schenke ich ab morgen viel mehr Aufmerksamkeit, heute schaue ich noch den Film.
Womit hast Du schon mal „morgen“ beginnen wollen?

Und Weihnachten ist doch ein guter Grund, eine gute Ausrede (noch) NICHT zu beginnen. Und das, obwohl viele sogar von diesem Weihnachtstrubel gar genervt sind…

Weshalb verschieben wir es denn immer wieder? Wird es morgen oder im Januar denn wirklich einfacher?! Habt Ihr morgen im Januar mehr Elan? Oder hilft Dir der Druck, den Du Dir mit den vielen neuen Vorsätzen machst? Den meisten ist der Druck zu groß und brechen ab. Viele fangen erst gar nicht an.

Mir hilft da oft der so genannte „was wäre wenn Rahmen“:

Was wäre, wenn es gar kein neuer Vorsatz wäre, den Du im neuen Jahr erst mühselig in den Alltag integrieren müsstest? Wie entspannt wäre es, wenn Du gar nichts neu tun müsstest, wenn Du einfach etwas Gutes aus dem alten Jahr mitnähmest und Du das neue Jahr mit viel Entspannung, Wohlfühlen und dem guten Gefühl etwas für Dich getan zu haben begännest? Wenn Du also schon Sylvester beim Glockenschlag spürst, wie gut das neue Jahr für Dich beginnt? Weil Du weißt, dass Du die ersten, die mühsamsten der Schritte schon gemacht und hinter Dich gebracht hast?
Es ist eine Entscheidung, die Du treffen kannst.

Was meinst Du? Wie groß wäre die Wahrscheinlichkeit, dass Du weiter machst, dass Du es durchziehst? Ich glaube, sie ist verdammt hoch, dass Du es schaffst!

Womit kannst Du HEUTE beginnen? Was ist DEIN erster Schritt? Wofür kannst Du Dich heute ent-scheiden? Ent-scheiden bedeutet, dass Du das eine tust und Dich vom anderen scheidest, trennst. Beides geht halt nicht…

’’Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht.‘‘
Joachim Ringelnatz

In diesem Sinne wünsche Dir weiterhin eine frohe besinnliche Weihnachtszeit!

Wenn Du heute anfangen möchtest und noch etwas Unterstützung gebrauchen kannst, dann klick hier!

Es geht los..!

Das Praxis Schild ist dran. Nun gibt es in Neustadt Hypnose Sitzungen!
Das Praxis Schild ist dran. Nun gibt es in Neustadt Hypnose Sitzungen!

 

 

 

 

 

Es ist geschafft! Nun geht es los und ich biete in Neustadt in Holstein Hypnose zu verschiedenen Themen an. Wie es drinnen aussieht, verate ich später. 🙂